Tabea kommt

Die Spitzenkandidatin in Rheinland Pfalz für die Bundestagswahlt der GRÜNEN - Tabea Rössner - besucht am 12.08.2017 um 11:00 Uhr die Solidarische Landwirtschaft in Oelsberg.

Treffpunkt hier ist direkt am Acker in Oeslberg – Nastätter Straße.

Fr. Rössner  wird sich vor Ort ein Bild machen über  die neu gegründete Solidarische Landwirtschaft im Blauen Ländchen. Hierzu sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen, sich über das neue Projekt in Oelsberg aber auch über GRÜNE Politik zu informieren. Wie kann heute angesichts des globalen Super-Marktes eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten bleiben, die gesunde, frische Nahrungsmittel erzeugt und die Natur- und Kulturlandschaft pflegt? Was sagen die GRÜNNEN zur regionalen Landwirtschaft?

Bei Solidarischer Landwirtschaft (kurz Solawi) werden die Lebensmittel nicht mehr über den Markt vertrieben, sondern fließen in einen eigenen, durchschaubaren Wirtschaftskreislauf, der von den Teilnehmer*innen mit organisiert und finanziert wird.

Solidarische Landwirtschaft fördert und erhält eine bäuerliche und vielfältige Landwirtschaft, stellt regionale Lebensmittel zur Verfügung und ermöglicht Menschen einen neuen Erfahrungs- und Bildungsraum.

Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten, haben meist nur die Wahl entweder die Natur oder sich selbst auszubeuten. Ihre Existenz hängt von Subventionen und  Markt- bzw. Weltmarktpreisen ab. Beide sind Faktoren, auf die sie keinen Einfluss haben und die sie häufig zwingen, über ihre persönliche Belastungsgrenze sowie die von Boden und Tieren zu gehen, oder ganz aus der Landwirtschaft auszusteigen. Auch der ökologische Landbau ist von diesem Mechanismus nicht ausgenommen. Dieser Entwicklung möchte nun die Solidarische Landwirtschaft in Oeslberg etwas entgegen setzten.

Wer sich über den Aktivhof Oelsberg informieren will, kann Marion Hummel schreiben an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GRÜNE: 24 H Fährbetrieb an der Loreley

Der Bau einer Mittelrheinbrücke ist derzeit in weite Ferne gerückt. Die GRÜNEN stehen und standen dem Bau einer Mittelrheinbrücke immer kritisch gegenüber. Allerdings ist der Ortsverband überrascht über die Positionierung der CDU im Rhein-Hunsrück Kreis, so OV Sprecher Christoph Weyrath. Es war immer eine GRÜNE Forderung den Fährbetrieb am Mittelrheintal auszubauen. Nun könnte / sollte es eine Lösung geben, um beide Rheinseiten zueinander zu bringen. Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag Rhein-Lahn haben im Kreistag einen Antrag auf 24-Stunden-Fährbetrieb am Mittelrhein gestellt

 

Weiterlesen...

Neugestaltung des Loreley Plateaus nötig

Loreley

Die Planungen auf der Loreley nehmen immer mehr Gestalt an – zu mindestens auf großgestalteten Plänen.Nachdem nun der Siegerentwurf zur Umgestaltung feststeht, gilt es dringend weitere Fragen zu klären.

 

Weiterlesen...

Zusätzliche Informationen